LocoTrain
cn de en fr es it jp nl pt sv no
web
web - news - images - directory - company + more

advanced search
Cached
images
Cached

Here is the LocoTrain version of the page cached http://www.melliswunderwelt.com/6.html the April 12 2015 23:11:20.
La version ę Cache Ľ proposťe par LocoTrain correspond au texte de la page lorsque le robot de LocoTrain l'a consultťe.
En aucun cas LocoTrain est affiliť au contenu textuel ci - dessous.

melliswunderwelt - agbsmelliswunderwelt  homekatalog/downloadsonderaktionenonline-bestellungkontaktagbsimpressum  mel‚≠lis wun‚≠der‚≠weltme‚≠la‚≠nie fa‚≠britz, lau‚≠en‚≠bur‚≠ger stra‚≠„üe 17, 12157 ber‚≠line-mail: kontakt@melliswunderwelt.desteuer-nr.: 20/282/60550all‚≠ge‚≠mei‚≠ne ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen von mel‚≠lis‚≠wun‚≠der‚≠welt‚ß 1 all‚≠ge‚≠mei‚≠nes - gel‚≠tungs‚≠be‚≠reich1. die ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen gel‚≠ten f„Ĺr al‚≠le ge‚≠gen‚≠w„§r‚≠ti‚≠gen und zu‚≠k„Ĺnf‚≠ti‚≠gen ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠zie‚≠hun‚≠gen.2. ver‚≠brau‚≠cher im sin‚≠ne der ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen sind na‚≠t„Ĺr‚≠li‚≠che per‚≠so‚≠nen, mit de‚≠nen in ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠zie‚≠hun‚≠gen ge‚≠tre‚≠ten wird, oh‚≠ne dass die‚≠sen ei‚≠ne ge‚≠werb‚≠li‚≠che oder selb‚≠st„§n‚≠di‚≠ge frei‚≠be‚≠ruf‚≠li‚≠che t„§‚≠tig‚≠keit zu‚≠ge‚≠rech‚≠net wer‚≠den kann.un‚≠ter‚≠neh‚≠mer im sin‚≠ne der ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen sind na‚≠t„Ĺr‚≠li‚≠che oder ju‚≠ris‚≠ti‚≠sche per‚≠so‚≠nen oder rechts‚≠f„§‚≠hi‚≠ge per‚≠so‚≠nen‚≠ge‚≠sell‚≠schaf‚≠ten, mit de‚≠nen in ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠zie‚≠hun‚≠gen ge‚≠tre‚≠ten wird, die in aus‚≠„Ĺbung ei‚≠ner ge‚≠werb‚≠li‚≠chen oder selb‚≠st„§n‚≠di‚≠gen be‚≠ruf‚≠li‚≠chen t„§‚≠tig‚≠keit han‚≠deln.kun‚≠de im sin‚≠ne der ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen sind so‚≠wohl ver‚≠brau‚≠cher als auch un‚≠ter‚≠neh‚≠mer.3. ab‚≠wei‚≠chen‚≠de, ent‚≠ge‚≠gen‚≠ste‚≠hen‚≠de oder er‚≠g„§n‚≠zen‚≠de all‚≠ge‚≠mei‚≠ne ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen wer‚≠den, selbst bei kennt‚≠nis, nicht ver‚≠trags‚≠be‚≠stand‚≠teil, es sei denn, ih‚≠rer gel‚≠tung wird aus‚≠dr„Ĺck‚≠lich schrift‚≠lich zu‚≠ge‚≠stimmt.‚ß 2 ver‚≠trags‚≠schlusstech‚≠ni‚≠sche „Ąn‚≠de‚≠run‚≠gen so‚≠wie „Ąn‚≠de‚≠run‚≠gen in form und far‚≠be und/oder ge‚≠wicht der wa‚≠ren blei‚≠ben im rah‚≠men des zu‚≠mut‚≠ba‚≠ren vor‚≠be‚≠hal‚≠ten.1. internetauktionen (ebay)a) vor dem bie‚≠tender kun‚≠de hat da‚≠rauf zu ach‚≠ten, dass sei‚≠ne ak‚≠tu‚≠el‚≠le an‚≠schrift bei ebay hin‚≠ter‚≠legt ist. mit der ab‚≠ga‚≠be ei‚≠nes ge‚≠bots er‚≠kl„§rt er ver‚≠bind‚≠lich, die wa‚≠re, f„Ĺr die das ge‚≠bot er‚≠folgt ist, er‚≠wer‚≠ben zu wol‚≠len. bei un‚≠zu‚≠ver‚≠l„§s‚≠si‚≠gen bie‚≠tern/kun‚≠den sieht ebay den aus‚≠schluss die‚≠ser bie‚≠ter vor.b) nach dem kaufdas h„∂chst‚≠ge‚≠bot er‚≠h„§lt zum en‚≠de der bietzeit den zu‚≠schlag, mit dem ein wirk‚≠sa‚≠mer kauf‚≠ver‚≠trag zu‚≠stan‚≠de kommt. beim sof‚≠ort‚≠kauf kommt der kauf‚≠ver‚≠trag mit ab‚≠ga‚≠be des ge‚≠bots zu‚≠stan‚≠de. in‚≠ner‚≠halb von 24 stun‚≠den nach kauf‚≠ver‚≠trags‚≠schluss er‚≠h„§lt der kun‚≠de „Ĺber un‚≠se‚≠ren auk‚≠tions‚≠ab‚≠wick‚≠ler af‚≠ter‚≠buy ei‚≠ne e-mail mit al‚≠len er‚≠for‚≠der‚≠li‚≠chen an‚≠ga‚≠ben. der kun‚≠de ver‚≠pflich‚≠tet sich, aus‚≠schlie„ü‚≠lich den link die‚≠ser e-mail zu ver‚≠wen‚≠den, um die kauf‚≠ab‚≠wick‚≠lung ab‚≠zu‚≠schlie‚≠„üen. der kun‚≠de zahlt in‚≠ner‚≠halb von 7 werk‚≠ta‚≠gen ab zu‚≠schlags‚≠er‚≠tei‚≠lung. soll‚≠te der kun‚≠de in‚≠ner‚≠halb der frist we‚≠der zah‚≠len noch sich mit uns in ver‚≠bin‚≠dung ge‚≠setzt ha‚≠ben, wird der kauf r„Ĺck‚≠ab‚≠ge‚≠wick‚≠let, der ar‚≠ti‚≠kel neu ein‚≠ge‚≠stellt und ebay au‚≠to‚≠ma‚≠tisch be‚≠nach‚≠rich‚≠tigt. „úber die kauf‚≠ab‚≠wick‚≠lung kann der kun‚≠de ei‚≠ne ab‚≠wei‚≠chen‚≠de lie‚≠fe‚≠raddres‚≠se an‚≠ge‚≠ben.2. kaufa) mit der be‚≠stel‚≠lung ei‚≠ner wa‚≠re er‚≠kl„§rt der kun‚≠de ver‚≠bind‚≠lich, die be‚≠stell‚≠te wa‚≠re er‚≠wer‚≠ben zu wol‚≠len.wir sind be‚≠rech‚≠tigt, das in der be‚≠stel‚≠lung lie‚≠gen‚≠de ver‚≠trags‚≠an‚≠ge‚≠bot in‚≠ner‚≠halb von zwei wo‚≠chen nach ein‚≠gang bei uns an‚≠zu‚≠neh‚≠men. die an‚≠nah‚≠me kann ent‚≠we‚≠der schrift‚≠lich oder durch aus‚≠lie‚≠fe‚≠rung der wa‚≠re an den kun‚≠den er‚≠kl„§rt wer‚≠den.b) be‚≠stellt der ver‚≠brau‚≠cher die wa‚≠re auf elekt‚≠ro‚≠ni‚≠schem we‚≠ge, wer‚≠den wir den zu‚≠gang der bes‚≠tel‚≠lung un‚≠ver‚≠z„Ĺg‚≠lich be‚≠st„§‚≠ti‚≠gen. die zu‚≠gangs‚≠bes‚≠t„§‚≠ti‚≠gung stellt noch kei‚≠ne ver‚≠bind‚≠li‚≠che an‚≠nah‚≠me der be‚≠stel‚≠lung dar. die zu‚≠gangs‚≠bes‚≠t„§‚≠ti‚≠gung kann mit der an‚≠nah‚≠me‚≠er‚≠kl„§‚≠rung ver‚≠bun‚≠den wer‚≠den.c) der ver‚≠trags‚≠schluss er‚≠folgt un‚≠ter dem vor‚≠be‚≠halt der rich‚≠ti‚≠gen und recht‚≠zei‚≠ti‚≠gen selbst‚≠be‚≠lie‚≠fe‚≠rung durch un‚≠se‚≠re zu‚≠lie‚≠fe‚≠rer. dies gilt nur f„Ĺr den fall, dass die nicht‚≠lie‚≠fe‚≠rung nicht von uns zu ver‚≠tre‚≠ten ist, ins‚≠be‚≠son‚≠de‚≠re bei ab‚≠schluss ei‚≠nes kon‚≠gru‚≠en‚≠ten de‚≠ckungs‚≠ge‚≠sch„§f‚≠tes mit un‚≠se‚≠rem zu‚≠lie‚≠fe‚≠rer.der kun‚≠de wird „Ĺber die nicht‚≠ver‚≠f„Ĺg‚≠bar‚≠keit der leis‚≠tung un‚≠ver‚≠z„Ĺg‚≠lich in‚≠for‚≠miert. die ge‚≠gen‚≠leis‚≠tung wird un‚≠ver‚≠z„Ĺg‚≠lich zu‚≠r„Ĺck‚≠er‚≠stat‚≠tet.d) so‚≠fern der ver‚≠brau‚≠cher die wa‚≠re auf elekt‚≠ro‚≠ni‚≠schem we‚≠ge be‚≠stellt hat, wird der ver‚≠trags‚≠text von uns ge‚≠spei‚≠chert und dem kun‚≠den auf ver‚≠lan‚≠gen nebst den vor‚≠lie‚≠gen‚≠den agb per e-mail zu‚≠ge‚≠sandt.‚ß 3 fernabsatzvertrag mit widerrufsklausel1. der verbraucher hat das recht, seine auf den abschluss des vertrages gerichtete willenserkl„§rung innerhalb eines monats zu widerrufen. die frist beginnt mit erhalt der ware und dieser belehrung. der widerruf muss keine begr„Ĺndung enthalten und ist in textform, also z.b. per brief, fax oder e-mail, oder durch r„Ĺcksendung der ware uns gegen„Ĺber zu erkl„§ren; zur fristwahrung gen„Ĺgt die rechtzeitige absendung. der widerruf bzw. die r„Ĺcksendung der ware hat an melanie fabritz, lauenburger stra„üe 17, 12157 berlin (e-mail: service@melliswunderwelt.de) zu erfolgen.2. im falle des wirksamen widerrufs sind die beiderseits empfangenen leistungen zur„Ĺckzugew„§hren und ggf. gezogene nutzungen (z.b. zinsen) herauszugeben.der verbraucher ist bei aus„Ĺbung des widerrufsrechts zur r„Ĺcksendung verpflichtet, wenn die ware durch paket versandt werden kann. nicht paketversandf„§hige sachen werden beim verbraucher abgeholt. die kosten der r„Ĺcksendung tr„§gt bei aus„Ĺbung des widerrufsrechts bei einem bestellwert bis zu 40,00 ‚ā¨ der verbraucher, es sei denn, die gelieferte ware entspricht nicht der bestellten ware. im „Ĺbrigen ist die r„Ĺcksendung f„Ĺr den verbraucher kostenfrei.3. der verbraucher hat ggf. wertersatz zu leisten, soweit er die ware verbraucht, ver„§u„üert, belastet, umgestaltet oder verarbeitet hat oder die ware sich verschlechtert hat oder untergegangen ist; jedoch bleibt die durch bestimmungsgem„§„üe ingebrauchnahme sowie vorsichtige und sorgsame pr„Ĺfung entstandene verschlechterung au„üer betracht.‚ß 4 eigentumsvorbehaltwir be‚≠hal‚≠ten uns das ei‚≠gen‚≠tum an der wa‚≠re bis zur voll‚≠st„§n‚≠di‚≠gen zah‚≠lung des kauf‚≠prei‚≠ses vor.‚ß 5 zahlungsm„∂glichkeiten„úber‚≠wei‚≠sung+: un‚≠se‚≠re kon‚≠to‚≠da‚≠ten sind bei af‚≠ter‚≠buy hin‚≠ter‚≠legt. bei den meisten artikeln bieten wir auch eine zahlung „Ĺber paypal an. es werden allerdings keine zahlungen mit kreditkarte aktzeptiert!nach r„Ĺck‚≠spra‚≠che ist auch ei‚≠ne selbst‚≠ab‚≠ho‚≠lung m„∂g‚≠lich. in die‚≠sem fall er‚≠folgt ei‚≠ne bar‚≠zah‚≠lung. der kun‚≠de er‚≠h„§lt ei‚≠ne rech‚≠nung mit aus‚≠ge‚≠wie‚≠se‚≠ner mehr‚≠wert‚≠steu‚≠er per e-mail. soll‚≠te der kun‚≠de ei‚≠ne rech‚≠nung in pa‚≠pier‚≠form be‚≠n„∂‚≠ti‚≠gen, so teilt er uns die‚≠ses bit‚≠te vor dem ver‚≠sand mit. ‚ß 6 por‚≠to, ver‚≠sand und ge‚≠fah‚≠r„Ĺ‚≠ber‚≠gangder ver‚≠sand er‚≠folgt aus‚≠schlie„ü‚≠lich in‚≠ner‚≠halb deutsch‚≠lands per deut‚≠scher post, dhl und her‚≠mes. die an‚≠ge‚≠ge‚≠be‚≠nen ver‚≠sand‚≠kos‚≠ten be‚≠in‚≠hal‚≠ten die kos‚≠ten f„Ĺr die ver‚≠pa‚≠ckung und rich‚≠ten sich nach ge‚≠wicht und gr„∂‚≠„üe: deut‚≠sche post/dhl: gro„ü‚≠brie‚≠fe 1,75 ‚ā¨, ma‚≠xi‚≠brie‚≠fe 2,50 ‚ā¨, wa‚≠ren‚≠sen‚≠dun‚≠gen 2,00 ‚ā¨, p„§ck‚≠chen 5,00 ‚ā¨ und ver‚≠si‚≠cher‚≠te pa‚≠ke‚≠te bis 5 kg 7,70 ‚ā¨. soll‚≠te ein pa‚≠ket das ge‚≠wicht von 5 kg „Ĺber‚≠schrei‚≠ten, wird dies mit den ent‚≠spre‚≠chen‚≠den ge‚≠b„Ĺh‚≠ren in der ar‚≠ti‚≠kel‚≠be‚≠schrei‚≠bung an‚≠ge‚≠ge‚≠ben. her‚≠mes: ver‚≠si‚≠cher‚≠te pa‚≠ke‚≠te zu 4,60 ‚ā¨ bzw. 6,60 ‚ā¨. hier ist die gr„∂‚≠„üe des pa‚≠ke‚≠tes ent‚≠schei‚≠dend und wird ent‚≠spre‚≠chend in der ar‚≠ti‚≠kel‚≠be‚≠schrei‚≠bung an‚≠ge‚≠ge‚≠ben (bit‚≠te le‚≠sen sie hier‚≠zu auch ‚ß 7 lie‚≠fer‚≠zeit). wir wei‚≠sen da‚≠rauf hin, dass nur pa‚≠ke‚≠te ver‚≠si‚≠chert sind. ist der kun‚≠de un‚≠ter‚≠neh‚≠mer, geht die ge‚≠fahr des zu‚≠f„§l‚≠li‚≠gen un‚≠ter‚≠gangs und der zu‚≠f„§l‚≠li‚≠gen ver‚≠schlech‚≠te‚≠rung der wa‚≠re mit der „úber‚≠ga‚≠be, beim ver‚≠sen‚≠dungs‚≠kauf mit der aus‚≠lie‚≠fe‚≠rung der sa‚≠che an den spe‚≠di‚≠teur, den fracht‚≠f„Ĺh‚≠rer oder der sonst zur aus‚≠f„Ĺh‚≠rung der ver‚≠sendung be‚≠stimm‚≠ten per‚≠son oder an‚≠stalt auf den kunden „Ĺber. ist der kunde verbraucher, geht die gefahr des zuf„§lligen untergangs und der zuf„§lligen verschlechterung der verkauften sache auch beim versendungskauf erst mit der „úbergabe der sache auf den kunden „Ĺber. der „úber‚≠ga‚≠be steht es gleich, wenn der kun‚≠de im ver‚≠zug der an‚≠nah‚≠me ist. da‚≠mit ei‚≠ne g„Ĺns‚≠ti‚≠ge ver‚≠sen‚≠dung ge‚≠w„§hr‚≠leis‚≠tet wer‚≠den kann, sollte bei meh‚≠re‚≠ren er‚≠stei‚≠ger‚≠ten ar‚≠ti‚≠keln ei‚≠ne r„Ĺck‚≠spra‚≠che „Ĺber die ver‚≠san‚≠dart er‚≠folgen.‚ß 7 lieferzeitbei uns sind grund‚≠s„§tz‚≠lich al‚≠le an‚≠ge‚≠bo‚≠te‚≠nen ar‚≠ti‚≠kel vor‚≠r„§‚≠tig. bit‚≠te be‚≠ach‚≠ten sie je‚≠doch, dass ei‚≠ne bank‚≠„Ĺber‚≠wei‚≠sung bis zu drei werk‚≠ta‚≠ge be‚≠n„∂‚≠tigt, um auf un‚≠se‚≠rem kon‚≠to gut‚≠ge‚≠schrie‚≠ben zu wer‚≠den. der ver‚≠sand er‚≠folgt in‚≠ner‚≠halb von ma‚≠xi‚≠mal drei werk‚≠ta‚≠gen nach zah‚≠lungs‚≠ein‚≠gang. die lie‚≠fer‚≠zeit be‚≠tr„§gt laut deut‚≠scher post/dhl f„Ĺr gro„ü-/ma‚≠xi‚≠brie‚≠fe, p„§ck‚≠chen und pa‚≠ke‚≠te bis zu zwei werk‚≠ta‚≠ge, wa‚≠ren‚≠sen‚≠dun‚≠gen bis zu f„Ĺnf werk‚≠ta‚≠ge, laut her‚≠mes f„Ĺr pa‚≠ke‚≠te bis zu f„Ĺnf werk‚≠ta‚≠ge. soll‚≠ten sie die wa‚≠re schnellst‚≠m„∂g‚≠lich be‚≠n„∂‚≠ti‚≠gen, emp‚≠feh‚≠len wir des‚≠halb den ver‚≠sand „Ĺber dhl! in be‚≠son‚≠ders ei‚≠li‚≠gen f„§l‚≠len bie‚≠ten wir nach r„Ĺck‚≠spra‚≠che auch den ver‚≠sand per nach‚≠nah‚≠me an. die‚≠ser er‚≠folgt dann aus‚≠schlie„ü‚≠lich per dhl und ver‚≠ur‚≠sacht zu‚≠s„§tz‚≠li‚≠che kos‚≠ten in h„∂‚≠he von 6,00 ‚ā¨.‚ß 8 ebaygeb„Ĺhrenebay‚≠ge‚≠b„Ĺh‚≠ren wer‚≠den von uns ge‚≠tra‚≠gen.‚ß 9 be‚≠wer‚≠tun‚≠gendie be‚≠wer‚≠tung wird von un‚≠se‚≠rem pro‚≠gramm au‚≠to‚≠ma‚≠tisch er‚≠teilt. sie er‚≠folgt um‚≠ge‚≠hend nach er‚≠folg‚≠ter be‚≠wer‚≠tung des kun‚≠den.‚ß 10 ge‚≠w„§hr‚≠leis‚≠tung1. ist der kun‚≠de un‚≠ter‚≠neh‚≠mer, leis‚≠ten wir f„Ĺr m„§n‚≠gel der wa‚≠re zu‚≠n„§chst nach un‚≠se‚≠rer wahl ge‚≠w„§hr durch nach‚≠bes‚≠se‚≠rung oder er‚≠satz‚≠lie‚≠fe‚≠rung.2. ist der kun‚≠de ver‚≠brau‚≠cher, so hat er zu‚≠n„§chst die wahl , ob die nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung durch nach‚≠bes‚≠se‚≠rung oder er‚≠satz‚≠lie‚≠fe‚≠rung er‚≠fol‚≠gen soll. wir sind je‚≠doch be‚≠rech‚≠tigt, die art der ge‚≠w„§hl‚≠ten nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung zu ver‚≠wei‚≠gern, wenn sie nur mit un‚≠ver‚≠h„§lt‚≠nis‚≠m„§‚≠„üi‚≠gen kos‚≠ten m„∂g‚≠lich ist und die an‚≠de‚≠re art der nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung oh‚≠ne er‚≠heb‚≠li‚≠che nach‚≠tei‚≠le f„Ĺr den ver‚≠brau‚≠cher bleibt.3. schl„§gt die nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung fehl, kann der kun‚≠de grund‚≠s„§tz‚≠lich nach sei‚≠ner wahl her‚≠ab‚≠set‚≠zung der ver‚≠g„Ĺ‚≠tung (min‚≠de‚≠rung) oder r„Ĺck‚≠g„§n‚≠gig‚≠ma‚≠chung des ver‚≠tra‚≠ges (r„Ĺck‚≠tritt) ver‚≠lan‚≠gen. bei ei‚≠ner nur ge‚≠ring‚≠f„Ĺ‚≠gi‚≠gen ver‚≠trags‚≠wi‚≠drig‚≠keit, ins‚≠be‚≠son‚≠de‚≠re bei nur ge‚≠rin‚≠g‚≠f„Ĺ‚≠gi‚≠gen m„§n‚≠geln, steht dem kun‚≠den je‚≠doch kein r„Ĺck‚≠tritts‚≠recht zu.4. un‚≠ter‚≠neh‚≠mer m„Ĺs‚≠se‚≠n uns of‚≠fen‚≠sicht‚≠li‚≠che m„§n‚≠gel in‚≠ner‚≠halb ei‚≠ner frist von zwei wo‚≠chen ab emp‚≠fang der wa‚≠re schrift‚≠lich an‚≠zei‚≠gen; an‚≠dern‚≠falls ist die gel‚≠tend‚≠ma‚≠chung des ge‚≠w„§hr‚≠leis‚≠tungs‚≠an‚≠spruchs aus‚≠ge‚≠schlos‚≠sen. zur frist‚≠wah‚≠rung ge‚≠n„Ĺgt die recht‚≠zei‚≠ti‚≠ge ab‚≠sen‚≠dung. den un‚≠ter‚≠neh‚≠mer trifft die vol‚≠le be‚≠weis‚≠last f„Ĺr s„§mt‚≠li‚≠che an‚≠spruchs‚≠vo‚≠raus‚≠set‚≠zun‚≠gen, ins‚≠be‚≠son‚≠de‚≠re f„Ĺr den man‚≠gel selbst, f„Ĺr den zeit‚≠punkt der fest‚≠stel‚≠lung des man‚≠gels und f„Ĺr die recht‚≠zei‚≠tig‚≠keit der m„§n‚≠gel‚≠r„Ĺ‚≠ge.ver‚≠brau‚≠cher m„Ĺs‚≠sen uns in‚≠ner‚≠halb ei‚≠ner frist von zwei mo‚≠na‚≠ten nach dem zeit‚≠punkt, zu dem der ver‚≠trags‚≠wid‚≠ri‚≠ge zu‚≠stand der wa‚≠re fest‚≠ge‚≠stellt wur‚≠de, „Ĺber of‚≠fen‚≠sicht‚≠li‚≠che m„§n‚≠gel schrift‚≠lich un‚≠ter‚≠rich‚≠ten. ma„ü‚≠ge‚≠blich f„Ĺr die wah‚≠rung der frist ist der zu‚≠gang der un‚≠ter‚≠rich‚≠tung bei uns. un‚≠ter‚≠l„§sst der ver‚≠brau‚≠cher die‚≠se un‚≠ter‚≠rich‚≠tung, er‚≠l„∂‚≠schen die ge‚≠w„§hr‚≠leis‚≠tungs‚≠rech‚≠te zwei mo‚≠na‚≠te nach sei‚≠ner fest‚≠stel‚≠lung des man‚≠gels. dies gilt nicht, wenn wir arg‚≠lis‚≠tig ge‚≠han‚≠delt ha‚≠ben. die be‚≠weis‚≠last f„Ĺr den zeit‚≠punkt der fest‚≠stel‚≠lung des man‚≠gels trifft den ver‚≠brau‚≠cher. wur‚≠de der ver‚≠brau‚≠cher durch un‚≠zu‚≠tref‚≠fen‚≠de hers‚≠tel‚≠le‚≠raus‚≠sa‚≠gen zum kauf der sa‚≠che be‚≠wo‚≠gen, trifft ihn f„Ĺr sei‚≠ne kauf‚≠ent‚≠schei‚≠dung die be‚≠weis‚≠last. bei ge‚≠brauch‚≠ten g„Ĺ‚≠tern trifft den ver‚≠brau‚≠cher die be‚≠weis‚≠last f„Ĺr die man‚≠gel‚≠haf‚≠tig‚≠keit der sa‚≠che.5. w„§hlt der kun‚≠de we‚≠gen ei‚≠nes rechts- oder sach‚≠man‚≠gels nach ge‚≠schei‚≠ter‚≠ter nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung den r„Ĺck‚≠tritt vom ver‚≠trag, steht ihm da‚≠ne‚≠ben kein scha‚≠dens‚≠er‚≠satz‚≠an‚≠spruch we‚≠gen des man‚≠gels zu.w„§hlt der kun‚≠de nach ge‚≠schei‚≠ter‚≠ter nach‚≠er‚≠f„Ĺl‚≠lung scha‚≠dens‚≠er‚≠satz, ver‚≠bleibt die wa‚≠re beim kun‚≠den, wenn ihm dies zu‚≠mut‚≠bar ist. der scha‚≠dens‚≠er‚≠satz be‚≠schr„§nkt sich auf die dif‚≠fe‚≠renz zwi‚≠schen kauf‚≠preis und wert der man‚≠gel‚≠haf‚≠ten sa‚≠che. dies gilt nicht, wenn wir die ver‚≠trags‚≠ver‚≠let‚≠zung ar‚≠glistig ver‚≠ur‚≠sacht ha‚≠ben.6. f„Ĺr un‚≠ter‚≠neh‚≠mer be‚≠tr„§gt die ge‚≠w„§hr‚≠leis‚≠tungs‚≠pflicht ein jahr ab ab‚≠lie‚≠fe‚≠rung der wa‚≠re. f„Ĺr ver‚≠brau‚≠cher be‚≠tr„§gt die ver‚≠j„§h‚≠rungs‚≠frist zwei jah‚≠re ab ab‚≠lie‚≠fe‚≠rung der wa‚≠re. bei ge‚≠brauch‚≠ten sa‚≠chen be‚≠tr„§gt die ver‚≠j„§h‚≠rungs‚≠frist ein jahr ab ab‚≠lie‚≠fe‚≠rung der wa‚≠re. dies gilt nicht, wenn der kun‚≠de uns den man‚≠gel nicht recht‚≠zei‚≠tig an‚≠ge‚≠zeigt hat (‚ß 10 ziff. 4 die‚≠ser be‚≠stim‚≠mun‚≠gen).7. ist der kun‚≠de un‚≠ter‚≠neh‚≠mer, gel‚≠ten als be‚≠schaf‚≠fen‚≠heit der wa‚≠re grund‚≠s„§tz‚≠lich nur die pro‚≠dukt‚≠be‚≠schrei‚≠bung des her‚≠stel‚≠lers und un‚≠se‚≠re an‚≠ga‚≠ben in der ar‚≠ti‚≠kel‚≠be‚≠schrei‚≠bung als ver‚≠ein‚≠bart. „Ėf‚≠fent‚≠li‚≠che „Ąu‚≠„üe‚≠run‚≠gen, an‚≠prei‚≠sung oder wer‚≠bung des her‚≠stel‚≠lers stel‚≠len da‚≠ne‚≠ben kei‚≠ne ver‚≠trags‚≠ge‚≠m„§‚≠„üe be‚≠schaf‚≠fen‚≠heits‚≠an‚≠ga‚≠be der wa‚≠re dar.8. er‚≠h„§lt der kun‚≠de ei‚≠ne man‚≠gel‚≠haf‚≠te mon‚≠ta‚≠ge‚≠an‚≠lei‚≠tung, sind wir le‚≠dig‚≠lich zur lie‚≠fe‚≠rung ei‚≠ner man‚≠gel‚≠frei‚≠en mon‚≠ta‚≠ge‚≠an‚≠lei‚≠tung ver‚≠pflich‚≠tet und dies auch nur dann, wenn der man‚≠gel der mon‚≠ta‚≠ge‚≠an‚≠lei‚≠tung der ord‚≠nungs‚≠ge‚≠m„§‚≠„üen mon‚≠ta‚≠ge ent‚≠ge‚≠gen‚≠steht.9. ga‚≠ran‚≠tien im rechts‚≠sin‚≠ne er‚≠h„§lt der kun‚≠de durch uns nicht, es sei denn, es wird in der ar‚≠ti‚≠kel‚≠be‚≠schrei‚≠bung auf sol‚≠che hin‚≠ge‚≠wie‚≠sen. hers‚≠tel‚≠ler‚≠ga‚≠ran‚≠tien blei‚≠ben hier‚≠von un‚≠be‚≠r„Ĺhrt. ga‚≠ran‚≠tien schr„§n‚≠ken die „Ĺb‚≠ri‚≠gen rech‚≠te des ver‚≠brau‚≠chers nicht ein.‚ß 11 haftungsbeschr„§nkung1. bei leicht fahr‚≠l„§s‚≠si‚≠gen pflicht‚≠ver‚≠let‚≠zun‚≠gen be‚≠schr„§nkt sich un‚≠se‚≠re haf‚≠tung auf den nach der art der wa‚≠re vor‚≠her‚≠seh‚≠ba‚≠ren, ver‚≠trags‚≠ty‚≠pi‚≠schen, un‚≠mit‚≠tel‚≠ba‚≠ren durch‚≠schnitts‚≠scha‚≠den. dies gilt auch bei leicht fahr‚≠l„§s‚≠si‚≠gen pflicht‚≠ver‚≠let‚≠zun‚≠gen un‚≠se‚≠rer er‚≠f„Ĺl‚≠lungs‚≠ge‚≠hil‚≠fen.ge‚≠gen‚≠„Ĺber un‚≠ter‚≠neh‚≠mern haf‚≠ten wir bei leich‚≠t fahr‚≠l„§s‚≠si‚≠ger ver‚≠let‚≠zung un‚≠we‚≠sent‚≠li‚≠cher ver‚≠trags‚≠pflich‚≠ten nicht.2. die vor‚≠ste‚≠hen‚≠den haf‚≠tungs‚≠be‚≠schr„§n‚≠kun‚≠gen be‚≠tref‚≠fen nicht an‚≠spr„Ĺ‚≠che des kun‚≠den aus pro‚≠dukt‚≠haf‚≠tung. wei‚≠ter gel‚≠ten die haf‚≠tungs‚≠be‚≠schr„§n‚≠kun‚≠gen nicht bei uns zu‚≠re‚≠chen‚≠ba‚≠ren k„∂r‚≠per- und ge‚≠sund‚≠heits‚≠sch„§‚≠den oder bei ver‚≠lust des le‚≠bens des kun‚≠den.3. scha‚≠den‚≠ser‚≠satzanspr„Ĺche des kun‚≠den we‚≠gen ei‚≠nes man‚≠gels ver‚≠j„§h‚≠ren nach ei‚≠nem jahr ab ab‚≠lie‚≠fe‚≠rung der wa‚≠re. dies gilt nicht, wenn uns arg‚≠list vor‚≠werf‚≠bar ist.‚ß 12 da‚≠ten‚≠schutzwir wei‚≠sen da‚≠rauf hin, dass die uns „Ĺber‚≠mit‚≠tel‚≠ten da‚≠ten der kun‚≠den aus‚≠schlie„ü‚≠lich von uns zu zwe‚≠cken der ver‚≠trags‚≠ab‚≠wick‚≠lung ge‚≠spei‚≠chert wer‚≠den. zur kauf‚≠ab‚≠wick‚≠lung wird der on‚≠line-dienst af‚≠ter‚≠buy ein‚≠ge‚≠setzt. af‚≠ter‚≠buy ist ein of‚≠fi‚≠zi‚≠ell von ebay zer‚≠ti‚≠fi‚≠zier‚≠tes kauf‚≠ab‚≠wick‚≠lungs‚≠tool, das uns hilft, die kos‚≠ten f„Ĺr die trans‚≠ak‚≠tio‚≠nen auf g„Ĺns‚≠ti‚≠gem ni‚≠veau zu hal‚≠ten. der kun‚≠de stimmt der spei‚≠che‚≠rung sei‚≠ner da‚≠ten bei die‚≠sem dienst aus‚≠dr„Ĺck‚≠lich zu. ei‚≠ne sonst‚≠i‚≠ge wei‚≠ter‚≠ga‚≠be der da‚≠ten an drit‚≠te wird aus‚≠ge‚≠schlos‚≠sen.‚ß 13 sons‚≠ti‚≠gesdas ko‚≠pie‚≠ren und ‚≠ver‚≠viel‚≠f„§l‚≠ti‚≠gen un‚≠se‚≠rer ar‚≠ti‚≠kel‚≠be‚≠schrei‚≠bun‚≠gen und agb (auch nur aus‚≠zugs‚≠wei‚≠se) ist un‚≠ter‚≠sagt. an‚≠dern‚≠falls se‚≠hen wir uns ge‚≠zwun‚≠gen, recht‚≠li‚≠che schrit‚≠te ein‚≠zu‚≠lei‚≠ten.‚ß 14 schluss‚≠be‚≠stim‚≠mun‚≠gen1. es gilt das recht der bun‚≠des‚≠re‚≠pub‚≠lik deutsch‚≠land. die be‚≠stim‚≠mun‚≠gen des un-kauf‚≠rechts fin‚≠den kei‚≠ne an‚≠wen‚≠dung.2. ist der kun‚≠de kauf‚≠mann, ju‚≠ris‚≠ti‚≠sche per‚≠son des „∂f‚≠fent‚≠li‚≠chen rechts oder „∂f‚≠fent‚≠lich-recht‚≠li‚≠ches son‚≠der‚≠ver‚≠m„∂‚≠gen, ist aus‚≠schlie„ü‚≠li‚≠cher ge‚≠richts‚≠stand f„Ĺ‚≠r al‚≠le strei‚≠tig‚≠kei‚≠ten aus die‚≠sem ver‚≠trag un‚≠ser ge‚≠sch„§fts‚≠sitz. das‚≠sel‚≠be gilt, wenn der kun‚≠de kei‚≠nen all‚≠ge‚≠mei‚≠nen ge‚≠richts‚≠stand in deutsch‚≠land hat oder wohn‚≠sitz oder ge‚≠w„∂hn‚≠li‚≠cher auf‚≠ent‚≠halt im zeit‚≠punkt der kla‚≠ge‚≠er‚≠he‚≠bung nicht be‚≠kannt sind.3. soll‚≠ten ein‚≠zel‚≠ne be‚≠stim‚≠mun‚≠gen des ver‚≠tra‚≠ges mit dem kun‚≠den ein‚≠schlie„ü‚≠lich die‚≠ser all‚≠ge‚≠mei‚≠nen ge‚≠sch„§fts‚≠be‚≠din‚≠gun‚≠gen ganz oder teil‚≠wei‚≠se un‚≠wirk‚≠sam sein oder wer‚≠den, so wird hier‚≠durch die g„Ĺl‚≠tig‚≠keit der „Ĺb‚≠ri‚≠gen be‚≠stim‚≠mun‚≠gen nicht be‚≠r„Ĺhrt. die ganz oder teil‚≠wei‚≠se un‚≠wirk‚≠sa‚≠me re‚≠ge‚≠lung soll durch ei‚≠ne re‚≠ge‚≠lung er‚≠setzt wer‚≠den, de‚≠ren wirt‚≠schaft‚≠li‚≠cher er‚≠folg dem der un‚≠wirk‚≠sa‚≠men m„∂g‚≠lichst na‚≠he kommt.
Back to result
LocoTrain is a part of the group Web Trains : advertisers - charter - copyright - leg/CNIL/Statistics - press releases - email. All rights reserved.